Durch einen knappen 4,5:3,5-Sieg gegen den bisherigen Tabellendritten OSG Baden-Baden IV ist die erste Mannschaft der Schachfreunde Sasbach dem Klassenerhalt in der Badischen Verbandsliga Süd ein großes Stück näher gekommen. Schon früh konnte Marco Riehle die Sasbacher mit einem schön herausgespielten Sieg gegen seinen routinierten Gegenspieler in Führung bringen. Nach drei Remispartien von Eckart Plaul, Thilo Ehmann und Maximilian Ruff am Spitzenbrett kam es zu einem 2,5:1,5-Zwischenstand, welcher lange Zeit Bestand hatte. Nach knapp 4 Stunden Spielzeit schien der Mannschaftskampf durch zwei Niederlagen an den Brettern 4 und 8 zu Gunsten der OSG zu kippen. Doch Routinier Uli Metz konnte nach einer lange Zeit ausgeglichenen Partie im Endspiel überzeugen und zum 3,5:3,5 ausgleichen. Nun lag es einmal mehr an Sigurd Weidauer. In einem Springerendspiel mit ausgeglichener Bauernanzahl konnte er seine Routine unter Beweis stellen und das Endspiel nach einer Spielzeit von knapp 6 Stunden für sich entscheiden.

Mit diesem Sieg stehen die Sasbacher nun im vorderen Mittelfeld. Auch wenn der Weg zur Tabellenspitze deutlich näher ist als die Distanz zu den Abstiegsplätzen, ist das erklärte Ziel nach wie vor der Klassenerhalt. Dieser kann beim nächsten Auswärtsspiel gegen die SVG Offenburg endgültig klar gemacht werden.

Die zweite Mannschaft kam in der Bezirksklasse Mittelbaden beim Auswärtsspiel bei der OSG Baden-Baden VII zu einem 4:4-Unentschieden. Mannschaftsführer Simon Weingärtner, „Altmeister“ Götz Bubenhofer und Alexander Meier konnten Ihre Partien gewinnen. Hans-Erich Gubela und Martin Stetter steuerten jeweils ein Remis bei. Eine Vorentscheidung über den Aufstieg wird hier beim nächsten Spieltag fallen, wenn die Schachfreunde Sasbach als Tabellenzweiter den Tabellenführer SC Rastatt II erwarten.

Die dritte Mannschaft der Schachfreunde konnte bei der ersten Mannschaft des SC Durmersheim mit 5:3 gewinnen. Siegreich waren hier Vittorio LoConte, Fabio Riehle, Ewald Friedmann, Mannschaftsführer Wolfgang Schell und Aaron Arendt.

Sasbach V siegte bei Gernsbach IV durch einen Aufstellungsfehler der Murgtäler mit 4:0.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar abzugeben.