Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte konnten sich die Schachfreunde Sasbach für das Halbfinale der Badischen Pokalmannschaftsmeisterschaften qualifizieren. Beide Halbfinalspiele sowie die Finalspiele wurden gar in Sasbach ausgetragen.

Zunächst hatten die Sasbacher ein glückliches Los erwischt. Im ersten Halbfinale kam es gleich zum Aufeinandertreffen der beiden Topfavoriten, dem Zweitligisten SC Emmendingen und dem SV Hockenheim aus der 1. Schachbundesliga, welche gar mit den beiden deutschen Nationalspielern Dennis Wagner und David Baramidze an den Start gingen. Nach einem 2:2 Unentschieden konnte sich der SV Hockenheim im Blitzentscheid mit 3,5:0,5 durchsetzen. Im zweiten Halbfinale standen sich der Oberligist SK Ladenburg und der Gastgeber aus Sasbach gegenüber. Bemerkenswert war, dass das Sasbacher Quartet mit Maximilian Ruff, Thilo Ehmann, Marco Riehle und Dominik Bohnert komplett mit Jugendspieler angetreten war. Nach einem sehr ausgeglichenen Spielverlauf konnte Marco Riehle seine Vorteile in einem Turmendspiel immer mehr ausbauen und seinen Gegenspieler zur Aufgabe zwingen. Damit konnte der Partieverlust von Thilo Ehmann gegen den nominell favorisierten Internationalen Meister Vadim Chernov zum 1:1- Zwischenstand ausgeglichen werden. Nachdem Dominik Bohnert zunächst das Remisangebot seines Gegenspielers abgelehnt hatte, musste er dann doch nach über 4 Stunden Spielzeit seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Einmal mehr der Sieggarant war Maximilian Ruff, welcher am Spitzenbrett den Siegpunkt einheimsen konnte. Damit entschied die „Berliner Wertung“ bei einem 2:2-Endstand zu Gunsten der jungen Sasbacher, welche damit in das Finale einzogen.

Als Belohnung kam es dann im Finale zum ungleichen Duell mit dem Bundsligisten aus Hockenheim, bei welchem die Jugendlichen „Nationalmannschaftsluft“ schnuppern durften. Trotz einiger vielversprechender Stellungen, musste man sich am Ende mit dem erwarteten 0:4 geschlagen geben. Nach 3 Stunden Spielzeit hatte man noch minimale Hoffnungen auf ein 2:2 Unentschieden. Am Ende setzte sich allerdings die Routine des Bundesligisten durch, welcher verdient den Titel mit nach Hause nehmen konnte. Das Spiel um Platz 3 entschied Emmendingen klar mit 4:0 zu seinen Gunsten. Mit dem Gewinn der Badischen Vizemeisterschaft haben sich die Sasbacher nun erstmals für den Deutschen Mannschaftspokal, dem Pendant des DFB-Pokals im Fußball, qualifiziert. Die erste Runde ist auf den 28.01.2017 terminiert.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar abzugeben.