Im ersten Heimspiel der Saison konnten die Schachfreunde Sasbach gegen den Aufsteiger Pfullendorf einen ungefährdeten 7:1-Sieg landen. Bereits nach 2,5 Stunden Spielzeit konnte Marco Riehle seine Stellungsvorteile immer mehr ausbauen und seinen Gegner zur Aufgabe zwingen. Eine Stunde später konnten innerhalb von kurzer Zeit Raphael Zimmer, Ioan Trifan und Thilo Ehmann die Glückwünsche ihrer Gegenspieler entgegennehmen. Nach dem Remis von Dominik Bohnert war der Mannschaftskampf bereits vor der ersten Zeitkontrolle entschieden. Routinier Jörg Hanisch und Neuzugang Jens Rahnfeld, der seinen Gegner in einem Damenendspiel mit Mehrbauern zur Aufgabe zwingen konnte, erhöhten nach etwas über 4,5 Stunden Spielzeit auf den 6,5:0,5-Zwischenstand. Die letzte Partie am Spitzenbrett sollte aber erst nach knapp 7 Stunden Spielzeit und weit über 100 Zügen zu Ende gehen. Am Ende mussste Maximilian Ruff die „50-Züge-Reklamation“ seines Gegenspielers akzeptieren und in das Remis einwilligen. Damit stand der 7:1-Sieg fest. Am nächsten Spieltag geht es für die Sasbacher nach Heitersheim.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar abzugeben.