Erstmals hatte sich ein Spieler der Schachfreunde Sasbach als amtierender Badischer Meister für die Deutschen Blitzeinzelmeisterschaften qualifiziert. Diese fanden Anfang Dezember in Bamberg statt. Im zum Vergleich zu den Vorjahren sehr starken 32-köpfigen Teilnehmerfeld mit insgesamt 27 Titelträgern, startete Marco Riehle aufgrund seiner Wertungszahl an Position 25 gesetzt in das Turnier. Gemäß dem Modus musste in 31 Runden gegen jeden Teilnehmer einmal gespielt werden.
Bereits nach den ersten 9 Runden deutete sich eine Überraschung an. Der Sasbacher Jugendspieler, der in der Sasbacher Oberligamannschaft an Brett 2 spielt, führte das Gesamtklassement mit 7,5 Punkten vor Großmeister René Stern aus Berlin mit 7 Punkten an. Im weiteren Turnierverlauf setzte sich Marco Riehle bei wechselnden Führungen mit René Stern und dem späteren Turniersieger, dem Internationalen Meister Ilja Schneider ebenfalls aus Berlin, in der Spitzengruppe fest. Ende des zweiten Turnierdrittels musste er nach zwei Niederlagen in Serie die beiden Kontrahenten jedoch ziehen lassen. Mit einem starken Schlussendspurt mit vier Siegen in Folge konnte er den 3. Platz jedoch sicher verteidigen und schaffte es sogar, den Deutschen Vizemeister noch einmal zu gefährden.
Mit insgesamt 25 Punkten wurde Ilja Schneider verdient Deutscher Meister, gefolgt von René Stern mit 23 Punkten und Marco Riehle mit 22 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgten Großmeister Michael Bezold vom FC Bayern München mit 20,5 Punkten und Veaceslav Cofmann aus Eppingen mit 20 Punkten.
Dieser so nicht erwartete Erfolg unterstreicht einmal mehr die tolle Jugendarbeit der Schachfreunde Sasbach in den vergangenen 15 Jahren.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar abzugeben.